Pressemitteilung

16.10.2013

Via wird konsequent weiterentwickelt

Weitere Harmonisierung der Prozesse und Strukturen verabredet

Der regionale Verkehrsdienstleister Via Verkehrsgesellschaft mbH wird wie geplant weiterentwickelt. Das haben Vorstände, Geschäftsführung und Betriebsratsspitzen der drei Verkehrsgesellschaften EVAG, DVG und MVG im Rahmen einer Klausurtagung bekräftigt.

"Wir sind uns über die Zielsetzung und Strategie von Via einig. Es gibt keinen Dissenz zwischen den Gesellschaftern und auch die Mitbestimmung der drei Muttergesellschaften stützt das Kooperationsmodell nach wie vor." Mit diesen Worten treten die Vorstände und Geschäftsführer der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG), der Essener Verkehrs AG (EVAG) und der Mülheimer Verkehrsgesellschaft GmbH (MVG) jüngsten Berichten über eine angebliche strittige Zukunft von Via entgegen.

"Richtig ist, dass wir auf der Gesellschafterebene zu einem Gespräch zusammengekommen sind, um uns über die Weiterentwicklung von Strukturen und Prozessen auszutauschen", so Michael Feller, Vorstandsvorsitzender der EVAG. "Das ist aber ein ziemlich natürlicher Vorgang und Basis einer jeden Unternehmenskooperation." Feller weiter: "Wenn aufgrund dessen Spekulationen entstehen, können wir das nicht verhindern. Aber sie entbehren jeder Grundlage." Auch Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der DVG, stützt dies: "Wir benötigen im ÖPNV effiziente Strukturen und kostenoptimierte Prozesse. Genau diese Zielsetzung verfolgen und erreichen wir durch die Bündelungen von Leistungen in der gemeinsamen Tochtergesellschaft." MVG-Geschäftsführer Klaus-Peter Wandelenus ergänzt: "Es ist selbstverständlich, dass sich Gesellschafter an einen Tisch setzen und sich regelmäßig über ein gemeinsames Verständnis zu Zielen und Wegen austauschen. Alles andere wäre fahrlässig." Wandelenus nennt die Diskussionen daher auch "mehr von außen als im Inneren von Via erzeugt".

Unter anderem wird es drei Personalbereiche geben und die personalwirtschaftlichen Prozesse werden in den Verkehrsgesellschaften bis spätestens Ende 2014 harmonisiert sein. Der Fahrbetrieb bleibt weiterhin bei der Via organisiert.

Ferner wurde verabredet die IT-Strukturen der drei Verkehrsunternehmen in Via zu bündeln, um weitere Synergieeffekte zu generieren.

Via konnte bereits in den ersten 3 Jahren seiner operativen Tätigkeit sechs Mio. Euro strukturell einsparen. Insgesamt wollen die drei Verkehrsunternehmen mit der Via bis 2020 13,5 Mio. Euro strukturell einsparen.

 

 

Zahlen und Fakten zu Via

Beteiligungsstruktur

Standorte

Die Via Verkehrsgesellschaft mbH führt seit Juli 2010 den operativen Nahverkehrsbetrieb von DVG, EVAG und MVG in den Städten Duisburg, Essen und Mülheim an der Ruhr durch. 2.700 Mitarbeiter bringen mit 375 Bussen, 227 Bahnen auf 98 Linien täglich 581.000 Fahrgäste sicher an ihr Ziel. Via richtet alle Anstrengungen darauf aus, mit maximaler Wirtschaftlichkeit den Nahverkehr in den Städten Duisburg, Essen und Mülheim a.d.R. auszubauen, die Angebotsqualität für die Fahrgäste zu verbessern und die Arbeitsplätze der Via-Mitarbeiter nachhaltig zu sichern. www.via-verkehr.de