Pressemitteilung

13.03.2014

Via präsentiert „Die moderne Tram in Europa“

Wanderausstellung der MVG München kommt nach Essen

Ausstellung VHS Essen, 1ste Etage

Anlässlich der neuen 42 neuen Straßenbahnen für Essen und Mülheim a.d.R. (27+15) holt die Via Verkehrsgesellschaft mbH die Wanderausstellung „Die moderne Tram in Europa“ der MVG München nach Essen und Mülheim a.d.R. und zeigt sie an drei unterschiedlichen Standorten. Ausstellungsbeginn ist in der Volkshochschule Essen, und zwar:

Von Montag, 17. März 2014, bis Freitag, 11. April 2014,
VHS Essen, 1. Etage, Burgplatz 1, 45127 Essen.

Die Ausstellung ist werktags zwischen 8.30 Uhr und 20.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Termine der Wanderausstellung sind:

Renaissance der Straßenbahn
Die Wanderausstellung der MVG München illustriert anhand großformatiger Fotos, anschau-licher Grafiken und informativer Texte, dass die Straßenbahn in den vergangen Jahren vielerorts wieder zum Mittel und Motor der Stadtentwicklung geworden ist. Mehr noch: Die Renaissance vieler europäischer Innenstädte ist eng mit der Renaissance der Tram verbun-den. Die Ausstellung beleuchtet die Beziehungen zwischen Stadt und Verkehrsmittel in meh-reren Themenbereichen. Die Besucher können sich zum Beispiel über die Straßenbahn als Gestaltungsaufgabe, das Verkehrssystem Straßenbahn und das Thema 'Straßenbahn und Stadtbild' informieren. Die Via ergänzt die Ausstellung durch zusätzliche Exponate, die die Zukunft des Nahverkehrs in Essen zeigen. Besucher erhalten unter anderem Informationen über die neuen Straßenbahnen und den Umbau des Berthold-Beitz-Boulevard.  

Mobilität in Essen
Im Rahmen der Ausstellung in der VHS hält Ute Jansen vom Mobilitätsmanagement der Via einen Vortrag zum Thema: Von „120 Jahren auf Schiene“ zu „Flexibel-Mobil“ – Rückschau und Zukunft der Mobilität in Essen. Los geht es am: Donnerstag, 20. März 2014 um 19.00 Uhr, VHS Essen, Raum 1.02

Warum Schiene?

Schiene ist attraktiv

  • pünktlicher, schneller, bequemer und umweltverträglicher
  • führt meist zu höheren Fahrgastzahlen. Straßenbahnbonus beträgt rund 25 Prozent.

Schiene ist flexibel

  • baulich flexibel, schnellen Strecken mit besonderem Bahnkörper = Reisezeitgewinne.

Schiene ist sicher und fahrgastfreundlich

  • Das Unfallrisiko Pkw-Fahrt  20 Mal höher als Bahnfahrt
  • Züge laufen ruhig, der Fahrkomfort ist hoch, keine Parkplatzsuche

Schiene bedeutet Umwelt- und Klimaschutz

  • Straßenbahnen verbrauchen weniger Energie und belasten die Umwelt mit weniger Emissionen. Vergleich: Fährt eine Person mit der Straßenbahn statt mit dem Auto, verbraucht sie auf der gleichen Strecke nur ein Fünftel so viel Energie. Ursache: geringer Rollwiderstand, hoher Energieausnutzungsgrad, Rückspeisung Bremsenergie, keine Feinstaubbelastung
  • Leise! Straßenbahnen sind 4 bis 7 Dezibel leiser als Pkws. Bereits ab 3 Dezibel spür-bare Zu- oder Abnahme der Lärmbelastung.

Schiene – Impuls für Stadt und Wirtschaft

  • Kriterien für idealen Unternehmensstandort:  Verkehrsanbindung auf Rang 23 nach qualifizierten Arbeitskräften (Quelle Prognos)